Rezension: Abgrund von Yrsa Sigurdardóttir (Huldar & Freyja #4)

Ein Toter mit einem Nagel in der Brust hängt gegenüber des Präsidentensitzes in Island, und unglücklicherweise steht ein Staatsbesuch an. Als Huldar im Rahmen der Ermittlung in die Wohnung des Toten geht, trifft er ausgerechnet auf Kinderpsychologin Freyja. Die wurde zur Wohnung gerufen, weil ein unbekanntes Kind dort bemerkt wurde. So kreuzen sich die Wege des Ermittlerteams dieser Buchreihe, und es gibt einige Rätsel: Wer ist das Kind? Was macht es in der Wohnung des Toten? Wo sind die Eltern des Kindes? Leben sie noch? Und warum ist der Wohnungsbesitzer gestorben? Die Zeit rennt, denn die Mutter des Kindes ist hochschwanger.

Stil, Machart, Meinung

Wir immer muss ich den Schreibstil der Autorin loben, die bei mir wirklich ganz oben auf der Liste der besten Thriller- Autoren steht. Diese Reihe steht bei mir ganz hoch im Kurs, die drei Vorgänger -Bände haben bei mir alle Höchstnoten abgegriffen. Fluffig, locker, ausgewogen und mit tollem Humor aber auch Sozialkritik fliegen die Seiten nur so dahin. Dafür sorgt natürlich auch die Spannung, die durch den Perspektivenwechsel und die Cliffhanger am Ende der Kapitel noch gesteigert wird. Am Ende, nachdem sich alles schlüssig aufgelöst hat, gibt es dann noch eine ganz große Überraschung.

Was ich etwas schade fand, ist die eher dürftige Entwicklung bei den Hauptfiguren. Zwischen den beiden Ermittlern Huldar und Freyja entwickelt sich eher wenig, und auch die Nebenfiguren bleiben irgendwie  blasser, als sie es sein müssten. Das wird im nächsten Band sicher wieder besser.

Das Thema des Buches ist leider auch sehr aktuell, ohne zu viel zu spoilern sage ich nur: Sex im Internet.

Was lernen wir daraus?

Ich habe jetzt keine großartige, neue Erkenntnis gewonnen, liebe aber auf jeden Fall den Schreibstil der Autorin und nehme ihn mir als Vorbild.

Fazit

Wie immer hat die Autorin mich mit Handlung, Schreibstil und Spannung begeistert, jedoch muss ich erstmalig in dieser tollen Thrillerreihe auf die 5 Sterne verzichten. Es wäre noch etwas mehr drin gewesen, und daher gibt es 4 Sterne. Die Autorin, die Reihe und das Buch empfehle ich trotzdem wärmstens weiter!

Hier sind meine Rezensionen der ersten drei Teile in chronologischer Reihenfolge. Ich würde empfehlen, unbedingt bei 1 anzufangen. Die Geschichten dürften jedoch auch ohne Vorwissen gut sein.

DNA

Sog

R.I.P

Hier gibt’s Details zum Buch auf der Verlagsseite.

4 Kommentare zu „Rezension: Abgrund von Yrsa Sigurdardóttir (Huldar & Freyja #4)

Gib deinen ab

  1. Hallo!
    Ja, ich fand auch das es diesmal etwas wenig Huldar und Freyja gab.
    Aber wie du schon sagst, der Fall und der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse!
    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Jan von der Bank

Drehbuchautor, Schriftsteller, Segler

Blockchain for Breakfast

No more law juggling, just blockchain

stefan mesch

Literature. TV. Journalism.

ZEICHEN & ZEITEN

Gedanken zu Büchern und dem Leben

thrillerbraut

Der tägliche Wahnsinn einer Autorin auf dem Weg zu unendlichem Reichtum und Ruhm.

RatherReadFantasy

- than being stuck in Reality -

Lesezauber

Lesen tut gut.

%d Bloggern gefällt das: