Rezension: Tod in der Hofburg von Beate Maxian ( Wien – Krimi )

Ich kann dieses Buch wirklich allen empfehlen, die aus der Gegend kommen, schon einmal da waren oder sonst einen Bezug haben. Für mich war das ganze eher nichts und nicht spannend genug, weil der eigentlich ganz gute Plot irgendwie nicht immer zu richtig zur Geltung kam. Ich werde kein weiteres Buch der Reihe lesen, aber die von mir umschriebene Zielgruppe sollte es unbedingt tun!

Advertisements

Das Karen Rose – Rezept oder auch: Never change a winning story

..Dabei scheint Karen Rose ´s Rezept für ein erfolgreiches Buch sich bis heute nicht geändert zu haben, denn ihr Grundgerüst ist bei allen Büchern , die ich bis jetzt von ihr gelesen habe, immer das gleiche. Ich finde das sehr spannend, denn es scheint noch immer zu funktionieren.

Rezension: Zwanzig Zeilen Liebe von Rowan Coleman – 5 Sterne!

5 Sterne! Ich wollte wissen, wie es ausgeht. Und ich habe mitgefühlt, war traurig, fröhlich und habe mal wieder einen kleinen Schubs in die richtige Richtung bekommen. Das Leben kann jederzeit vorbei sein, und jeder weiß das. Und doch verschwenden wir Zeit mit unwichtigen Dingen oder behandeln unsere Liebsten manchmal nicht so, wie sie es verdienen. Das ist einem oftmals, ohne gegebenen Anlass, einfach etwas in Vergessenheit geraten. Und durch so ein Buch, mit traurigen, lustigen und einfach menschlichen Situationen, kann es wieder etwas in den Vordergrund gerückt werden. Ich fühlte mich prächtig unterhalten, mochte Anfang, Mittelteil und Ende gleichermaßen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Rezension: Rennsteig-Schwalben von Klaus Jäger – Ein Thüringen-Krimi.

Wer aus Thüringen kommt und Krimis über organisiertes Verbrechen toll findet: Kauft das Buch! Für mich jedoch ist das Buch gerade so 3 von 5 Sterne gut und ich werde sicherlich kein Buch des Autors mehr lesen. Man sollte sich wohl eher auf einen Ermittler konzentrieren, der irgendwie was besonderes ist oder mit dem sich ein Leser identifizieren kann, anstatt zwei Ermittlungsperspektiven so halbwegs zu kombinieren. Positiv war wie bereits erwähnt die Darstellung vom Weg eines Mädchens zur Prostituierten, das war harter Tobak aber einfach gut gemacht.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑