Rezension: Abgrund von Yrsa Sigurdardóttir (Huldar & Freyja #4)

Ein Toter mit einem Nagel in der Brust hängt gegenüber des Präsidentensitzes in Island, und unglücklicherweise steht ein Staatsbesuch an. Als Huldar im Rahmen der Ermittlung in die Wohnung des Toten geht, trifft er ausgerechnet auf Kinderpsychologin Freyja. Die wurde zur Wohnung gerufen, weil ein unbekanntes Kind dort bemerkt wurde. So kreuzen sich die Wege... Weiterlesen →

Rezension: Die Schnüfflerin von Anne von Vaszary

 Nina möchte in einem noblen Berliner Restaurant ihren eher nervigen One-Night-Stand Ricky erzählen, dass sie schwanger ist. Seine Reaktion darauf ist jedoch recht überraschend; röchelnd bricht er unter dem Tisch zusammen. Nicht nur er, sondern alle anderen Gäste im Restaurant quälen sich plötzlich. Während um sie herum Menschen sterben, bleibt Nina am Leben. Denn seit... Weiterlesen →

Rezension: Titelseiten die Geschichte schrieben -Unvergessene Zeitschriftencover 1949 bis heute

Dieser nach Jahren geordnete Überblick erzählt die Zeitgeschichte anhand von Zeitschriftencovern von 1949 bis heute (also 2019). Auf einer Doppelseite findet sich immer ein großes Cover über eine Seite, während auf der nebenstehenden Seite neben kleineren Covern schnell auch ein Überblick in Textform über die Ereignisse dieses Jahres gegeben wird. Auch ein jeweils passendes Zitat... Weiterlesen →

Rezension: Der Tattoosammler

Marni ist Tätowiererin und entdeckt im Rahmen einer Tattoo-Messe in Brighton eine Leiche. Der Titel des Buches deutet ja schon an, was der Leiche fehlen könnte. Als ein zweiter Mord darauf hindeutet, dass die Morde etwas mit der Tattooszene zu tun haben, bittet Detective Sullivan Marni um Hilfe. Diese ist nicht begeistert, da sie der... Weiterlesen →

Irgendwas mit Möwen

„Irgendwas mit Möwen“ ist eine Lesebühnen – Anthologie aus dem Norden. Die Autoren Björn Högsdal, Selina Seemann, Helge Albrecht, Michel Kühn, Victoria Helene Bergemann, Florian Hacke, Mona Harry, Björn H. Katzur und Stefan Schwarck steuerten ganz verschiedene Texte bei. Alles geht in Richtung Poetry-Slam. Machart und Meinung (Ja, hier fehlt Stil! Weil der ist ja... Weiterlesen →

Rezension: Die Wälder von Melanie Raabe

Nina bekommt nach der Arbeit einen schlimmen Anruf. Ihr bester Freund Tim aus Kindertagen ist gestorben und dessen Mutter klingt auch etwas verwirrt. Dann fällt ihr wieder ein, dass Tim versucht hat sie zu erreichen – und sie vergessen hat zurückzurufen. Als Nina dann einen Brief von ihm bekommt, der sehr mysteriös klingt und sie... Weiterlesen →

Rezension: Nachttiger von Yangsze Choo

In Britisch –Malaya hat der chinesische Houseboy Ren in den 1930er - Jahren eine unglaubliche Mission:  Auf dem Sterbebett musste er seinem Master versprechen, seinen vor Jahren amputierten Finger zu finden und mit ihm zu begraben.  Denn nur so kann seine Seele nach dem Tod ihre Ruhe finden. Er hat 49 Tage Zeit für die... Weiterlesen →

Rezension: Sieben Lügen von Elizabeth Kay

Marnie und Jane sind schon ewig beste Freundinnen. Klar, nach der gemeinsamen WG – Zeit und mit neuen Männern an ihrer Seite ist die Verbindung nicht immer so dicke wie zuvor. Aber doch hält die Freundschaft, auch als Eine der beiden einen schweren Schicksalsschlag verkraften muss. Tja, und dann beginnen die Lügen. Die erste Lüge... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑