Rezension: Mord in Sunset Hall von Leonie Swann

 Gleich zu Beginn des Buches ist der Leser durch die Perspektive von Hettie der Schildkröte bei einem Leichenfund dabei. Hettie ist das Haustier einer bunt gemischten Senioren- WG, welche von Hausbesitzerin Agnes angeführt wird. Als dann ein zweiter Todesfall in der Nachbarschaft geschieht, wird schnell klar: Ein Seniorenmörder ist unterwegs! Obwohl die WG –Bewohner alle so ihre Probleme haben, machen sie sich mitsamt Schildkröte auf den Weg, um den Mörder zu finden. Dabei geht es nicht nur zum örtlichen Kaffeetreff, sondern auch zum Spendensammeln und in den dubiosen Lindenhof. Viele der Bewohner haben eine Vergangenheit, die bei der Ermittlungsarbeit hilft, aber irgendwie scheint auch die Vergangenheit einen Bewohner einzuholen..

Stil, Machart, Meinung

Vor Ewigkeiten las ich mal den „Schafskrimi“ der Autorin, und ich weiß noch das ich dabei Spaß hatte. Spaß hatte ich auch beim Lesen dieses Buches, jedoch fand ich die lustigen Situationen manchmal etwas zu albern. Trotzdem waren viele kleine Bemerkungen, Gedanken und Geschehnisse wirklich lustig.

Dieser Kriminalroman ist nicht nur lustig, hinter der Erzählung über die Wohngemeinschaft verbergen sich tatsächlich mehrere Morde und es ist m Ende auch Gefahr im Verzug. Man muss sich eigene Gedanken machen und kann drauf kommen, woher die Gefahr kommt.

Es ist natürlich kein klassicher Krimi, sondern eher eine amüsante Geschichte, die trotz Humor und Mörder auch die Wehwehchen des Alters und die Vorteile einer Wohngemeinschaft im hohen Alter gut beschreibt und irgendwie auch zum Nachdenken anregt.

Was lernen wir daraus?

Ja mein Gott, warum soll nicht auch mal eine Schildkröte eine Leiche entdecken? Ich finde es auch mal gut, wenn nicht immer nur ein klassisches Schema abgearbeitet wird sondern auch mal was neues gewagt wird. Ich war anfangs nicht so verwirrt, da ich ja schon den Schafskrimi gelesen hatte (Schafe klären Morde auf).  Daher waren die kleinen Kapitel aus Sicht von Hettie der Schildkröte ganz erfrischend und erzählten auch wichtige Dinge. Einfach mal was anderes machen!

Fazit

Ich muss schon sagen, ich war gut unterhalten. Es war ein Krimi, ziemlich gut getarnt unter Humor, Seniorenleben und Kleinigkeiten. Ich bin auf die Lösung relativ früh gekommen, war jedoch zu keiner Zeit gelangweilt. Einige lustige Sachen waren mir zeitweise etwas „drüber“, aber das ist ja Geschmackssache.

Ich vergebe knappe 4 Sterne, dieses Buch ist etwas anders und gerät nicht in Vergessenheit.

Hier gibt es die Details zum Buch auf der Verlagsseite.

Ein Kommentar zu „Rezension: Mord in Sunset Hall von Leonie Swann

Gib deinen ab

  1. An Glennkill erinnere mich immer noch gern. Das ist wohl 15 Jahre her, dass der Schafskrimi erschien. Zu der Zeit war die Story nahezu einzigartig. Aber das reicht mir aus dieser Ecke von Subgenres.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Jan von der Bank

Drehbuchautor, Schriftsteller, Segler

Blockchain for Breakfast

No more law juggling, just blockchain

stefan mesch

Literature. TV. Journalism.

ZEICHEN & ZEITEN

Gedanken zu Büchern und dem Leben

thrillerbraut

Der tägliche Wahnsinn einer Autorin auf dem Weg zu unendlichem Reichtum und Ruhm.

RatherReadFantasy

- than being stuck in Reality -

Lesezauber

Lesen tut gut.

%d Bloggern gefällt das: